the-first-book-of-fashion

The First Book of Fashion – Matthäus & Veit Konrad Schwarz

Anfang Juni 2016 fiel mir dieses großartige Buch in die Hände. Ich suchte ein Geschenk für eine an der Kulturgeschichte der Mode interessierte Freundin, und bekam in der Kölner Buchhandlung König dieses Buch empfohlen. [Es erwies sich als „Top-Tipp“ und belegt damit auch die Unersetzbarkeit der Fachberatung vor Ort … ]

Matthäus Schwarz (1497 – 1574) kam mit 23 Jahren auf die Idee sich regelmäßig in seinen neuesten Kleidungstücken in Kleinformaten malen zu lassen. In 40 Jahren kamen rund 137 Portraits zustande, die er auch durchgehend kommentierte. Meist Anmerkungen zur Art der Kleidung, wo, von wem und zu welchem Anlaß gekauft – aber auch durchaus humorvolle Anmerkungen wie „da begann ich fett zu werden“.

Interessant auch die Tatsache, dass er diese Bilder auch „rückwirkend“ anfertigen ließ. So sieht man Matthäus Schwarz nicht nur als Baby „Im ersten Jahr“, sondern bereits seine Eltern – seine Mutter mit ihm schwanger, und bezeichnet sich als „verborgen“ im Bauch seiner Mutter.

Mit 5 Jahren und vier Monaten sieht man ihn schwarz gekleidet, mit einer Schreibtafel. Seine Mutter war gestorben, der Zeitpunkt wo er begann zu denken und sich zu erinnern „aber wie in einem Traum“. Danach schreibt er detailliert über Kindheit und Jugend, die wohl nicht besonders lustig war. Später wurde er Kaufmann und Chef-Buchhalter der Fuggers, vermutlich mit einem Einkommen, welches ihm erlaubte zum fashion addict zu werden – schon zu Lebzeiten wurde er „Kleidernarr“ genannt.

 Schwarz - Trachtenbüchlein, Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Trachtenbuch_des_Matthaus_Schwarz_aus_Augsburg,1520_-_1560.PDF
Schwarz – Trachtenbüchlein, Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Trachtenbuch_des_Matthaus_Schwarz_aus_Augsburg,1520_-_1560.PDF

Zu seiner Motivation schreibt Schwarz 1520 selbst in einer Art Vorwort, dass er bereits als Jugendlicher angetan war von Zeichnungen, die die Mode von vor 30, 40 und 50 Jahren festhielten. Dies führe ihn dazu sich ebenfalls zeichnen zu lassen, um zu sehen was in 5, 10 oder mehr Jahren dabei herauskomme. Er legte sein Projekt also bereits zu Beginn auf Jahrzehnte an.

Heute könnte man ihn als Mode-Blogger bezeichnen, doch er verbreitete seine Bilder in keiner damals zur Verfügung stehenden Technik öffentlich. Sein Sohn, Veit Konrad Schwarz führte dieses ungewöhnliche „Hobby“ weiter, ebenfalls im „First Book of Fashion“ zu sehen.

Dieses Trachtenbuch blieb erhalten, heute im Herzog Anton Ulrich-Museum in Braunschweig, und fiel bereits 1786 als kulturhistorisch bedeutendes Dokument auf. 1963 erschien eine erste Faksimile-Ausgabe auf Deutsch, allerdings noch in Schwarz/Weiß.
Nun, fast 500 Jahre nach Beginn der ersten Aufzeichnungen erstmals vollständig, die Abbildungen in Originalgröße und in Farbe – herausgegeben von Ulinka Rublack und Maria Hayward. Die Texte sind in englisch, ob eine deutschsprachige Ausgabe erscheinen wird ist mir unbekannt, aber gut verständlich, zumal die handschriftlichen (deutschen) Originalanmerkungen recht gut zu lesen sind.

Ein Buch nicht nur für an der Kulturgeschichte der Mode Interessierte, sondern auch für Historiker, Soziologen, Sprachwissenschaftler … oder auch einfach nur ein sehr schönes Schmökerbuch für Laien wie mich.

Ein dicker, gebundener Prachtband im Schutzumschlag für rund 31 – 38 Euro. Verlagsinformationen bei bloomsbury
Verlag: Bloomsbury Academic
Seitenzahl: 430
2015
Ausstattung/Bilder: 2015. 448 P. 276 mm
Englisch
Abmessung: 284mm x 230mm x 38mm
Gewicht: 1930g
ISBN-13: 9780857857682
ISBN-10: 0857857681


 

Eine der wenigen deutschsprachigen Besprechung gibt es in der WELT, von Katharina Pfannkuch.

Das Originalbuch gibt es auch als scan,  komplett als pdf herunterzuladen. (Die eigentlichen Bilder sind zwar nicht besonders „hoch“ aufgelöst, wirken aber schärfer und authentischer als die des Buches)

Die Besprechung von 1786 von Elias Caspar Reichard findest Du in der Bayrischen Staatsbibliothek ebenfalls als scan.

Die BBC über Matthäus Schwarz

Ulinka Rublack in einem Video über die eigentlichen Mode-Aspekte des Buches:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.